Ramadan 2015
Ramadanbrief 09
Ramadanbrief 08
Ramadanbrief 07
Ramadanbrief 06
Ramadanbrief 05
Ramadanbrief 04
Ramadanbrief 03
Ramadanbrief 02
Ramadanbrief 01
Quran-Wettbewerb
Über uns
FIOE
Der Glaube
islam. Powerpoints
Frau im Islam
Bittgebete/Duaa
Fotoalbum
Freitagspredigt
Islam in Deutschland
Hadithe
Diashow

   

RAMADANBRIEF 01-1432

Liebe Geschwister,

assalamu alaikum wa rahmatullah wa barakatuh.

Ich möchte euch allen meinen Liebenden zum Fastenmonat Ramadan beglückwünschen und ALLAH den Allmächtigen bitten, uns und unsere Liebenden mit den drei Dritteln des Monats zu segnen.

...Der liebe Prophet und Gesandte Muhammad (Allahs Segen und Heil auf ihm) berichtete uns, dass das erste Drittel des Monats die Barmherzigkeit Allahs beinhaltet.

 Können wir jetzt zu den Himmeln hochsehen und uns bei ALLAH dafür bedanken?

Können wir uns dabei vorstellen, dass die Barmherzigkeit auf uns regnen wird?

Können wir diese Barmherzigkeit empfangen?

Wie? Was für ein Behälter könnte die Barmherzigkeit ALLAHS aufnehmen?

Natürlich das Herz! Dieses Wunderorgan. So klein wie die Faust, so arbeitstüchtig um das Leben zu erhalten und so aufnahmefähig, dass es Platz für ALLAH hat.

Warum waren unsere Herzen nicht aufnahmefähig? Warum gerade jetzt in Ramadan? Und was ist mit den Herzen der Anderen? Ja, die Anderen haben Beigötter im Herzen aufgenommen: z.B. das Reichtum, die Macht, den Partner, die inneren Triebe, … usw. Wir auch! Unsere Herzen waren vor Ramadan nicht 100%ig rein. Und ALLAH hat uns davor gewarnt, Er akzeptiert keine Beigötter.

Hadith(arab) der Propheten-s*-: „Und wer neben ALLAH noch Andere stellt, so lässt ihn ALLAH mit seinen Beigöttern alleine.“

Hadith(dt) des Propheten-s-:أخرج مسلم عن أبي هريرة رضي الله عنه قال : قال النبي صلى الله عليه وسلم :

قال الله تعالى : أنا أغنى الشركاء عن الشرك ، من عمل عملا أشرك فيه معي غيري تركته وشركه وأنا منه بريء

 Bevor die ersten zehn Tage und Nächte vorbeiziehen und unsere Herzen immer noch leer von der fortwährend herab gesandten Barmherzigkeit bleiben, müssen wir den Inhalt des Herzens SOFORT überprüfen, entleeren und bereinigen.

Beinhaltet das Glaubensbekenntnis (die erste Grundsäule des Islam) nicht diese Entleerung, wenn jeder von uns bezeugt, dass es „keine Gottheit“ gibt und dann im gleichen Atemzug schon mit dem richtigen Monotheismus „außer ALLAH“ füllt? So ein reines Herz ist fähig die Barmherzigkeit ALLAHS im Ramadan aufzunehmen.

 Aber Moment! Wie viele Sünden haben wir im letzten Jahr seit Ramadan begangen?

Diese würden fast wie Feuer gegenüber der Barmherzigkeit wirken. Egal was rein kommt, wird sofort verbrannt. Am Schluss wäre doch nur Asche drin.

Wenn ein Mensch sündigt, entsteht ein schwarzer Punkt im Herzen, wenn er Allah um Verzeihung bittet, verschwindet der schwarze Punkt wieder. Wenn er immer wieder sündigt ohne um Vergebung zu bitten, schwärzt sich sein Herzà arab:

إِنَّ الْعَبْدَ إِذَا أَذْنَبَ ذَنْبًا كَانَتْ نُكْتَةً فِي قَلْبِهِ ، فَإِذَا تَابَ صُقِلَ قَلْبُهُ ، فَإِذَا زَادَ زَادَتْ حَتَّى تَسُودَ قَلْبَهُ

 

Wenn das Herz schwarz verhüllt ist kann es das Licht der Barmherzigkeit nicht erkennen.

 

كَلَّا بَلْ رَانَ عَلَى قُلُوبِهِمْ مَا كَانُوا يَكْسِبُون) سورة المطففين آية 14.(

Vielmehr hat sich das, was sie zu erwerben pflegten, über ihren Herzen angesetzt.(Sure 83-14)

َ

Oder die Sünden könnten das Herz löchern, sodass das was hereinkommt, nicht behalten wird, sondern heraus fließt. Am Schluss haben wir die Barmherzigkeit nur für eine kurze Zeit genossen, aber wirklich nur für eine kurze Zeit.

Ohne diese in unserem Herzen zu behalten, gehen wir verloren. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagte über eine Sorte von Ramadan-Besuchern: „Verloren hat derjenige, den Ramadan erreichte, sich von ihm davon schlich und ihm nicht verziehen wurde“àarab:ورغم أنف رجل دخل عليه رمضان ثم انسل قبل أن يغفر له

Wie sieht es bei dieser Person heute aus? Der Monat Ramadan ist zu ihm gekommen. Er hat Ramadan nicht empfangen. Er hat sich nicht hin bewegt, sondern sich gemütlich mit seinen alltäglichen Gewohnheiten beschäftigt. Vielleicht hat er das Essen und das Trinken tagsüber gemieden, aber eine Absicht bzw. Niyya war nicht dabei. Am Ende des Monats wird er Ramadan nicht verabschieden, sondern Ramadan wird sich davon schleichen. Das Ergebnis: Seine Sünden werden ihm nicht verziehen. Um ehrlich zu sein, sein Herz hat dafür auch NICHTS getan.

 Jetzt ran an das Gefäß, ran an das Herz: Alle Beigötter rausschmeißen

Nur ALLAH, den Erhabenen, darin wohnen lassen

Eine generelle Tauba (Reue) aussprechen und ALLAH, der Erhabene, um Seine Vergebung bitten. Das Herz aufpolieren und seine Löcher schließen

 Erst jetzt ist das Herz fähig ALLAH, den Erhabenen, aufzunehmen und Seine Barmherzigkeit zu behalten.

Jetzt können die Taten folgen, weil unsere Absichten (Niyya) rein für ALLAH werden. Entsprechend unserer Niyya werden wir auch von ALLAH beurteilt, so sagte uns unser lieber Prophet Muhammad (s): 

„Die Taten werden ausschließlich nach den Absichten beurteilt und jedem Menschen wird nur das vergolten, was er beabsichtigt hat!“ (Buchari, Muslim)àarab:

إنما الأعمال بالنيات وإنما لكل امرئ مانوى فمن كانت هجرته إلى الله ورسوله فهجرته إلى الله ورسوله ومن كانت هجرته لدنيا يصيبها أو امرأة ينكحها فهجرته إلى ما هاجر إليه

 Die Taten des Monats Ramadan sind viele. Das Wichtigste aber ist das Fasten. Mit den richtigen reinen Absichten erreichen wir dann ein gutes Ziel, wie der Prophet Muhammad (s) uns versprochen hat.

 

„Wer das Fasten im Ramadan mit Iman und nur für Allah vollzieht, dem werden seine vergangenen Sünden getilgt.“ (Buchari, Muslim)à arab:من قام رمضان إيمانًا واحتسابًا غُفر له ما تقدم من ذنبه

 ALLE SÜNDEN? So auf einen Schlag!

Alhamdulillah rabbi-l-aalamin!

ALLAH gebührt unser Dank, der Herr der Welten.

Wassalam

Eurer Ahmad Al-Khalifa

 

*(s): salla-l-lahu alaihi wa sallam: Allah segne ihn und schenke ihm Heil 

 

Top
Islamische Gemeinschaft in Deutschland | info@igd-online.de