Ramadan 2015
Ramadanbrief 09
Ramadanbrief 08
Ramadanbrief 07
Ramadanbrief 06
Ramadanbrief 05
Ramadanbrief 04
Ramadanbrief 03
Ramadanbrief 02
Ramadanbrief 01
Quran-Wettbewerb
Über uns
FIOE
Der Glaube
islam. Powerpoints
Frau im Islam
Bittgebete/Duaa
Fotoalbum
Freitagspredigt
Islam in Deutschland
Hadithe
Diashow

 

RAMADANBRIEF 01-1433

Meine lieben Brüder und Schwestern,
assalamu alaikum wa rahmatullah wa barakatuh,
euch allen und euren Familien, Freunden und Bekannten möchte ich für den Fastenmonat Ramadan-1433 alles Gute wünschen.
Möge Allah alle unsere Taten annehmen und uns dafür belohnen. Die Hadithe sagen uns, dass unsere Taten 10-, 70-, 700-Fach oder noch mehr belohnt werden. Der Unterschied hat mit unserer Aufnahmekapazität zu tun, und nicht mit den Taten selbst.
Unsere Aufnahmekapazität?
Ja! Haben wir es nicht gemerkt, dass wir uns beim Empfang des Monats voneinander unterscheiden?
Die Einen haben sich Wochen- bzw. Monatelang sehnsüchtig auf den Empfang vorbereitet. Sie haben Allah taala gebeten, dass Er sie am Leben erhält, damit sie den Monat erleben dürfen. Sie haben ihre Schwachpunkte aufgezählt und haben geplant, sich bis zum Ramadan zu verbessern, damit sie während dem Ramadan diese Änderungen als Eigenschaften und Gewohnheiten festigen. Sie haben trainiert, damit sie im Ramadan nicht müde werden, weder vom Fasten noch vom Beten.
Andere haben ihre Terminpläne darauf vorbereitet: Arbeit und Studium, Gebete, Koranlesung, Bücher zur Weiterbildung, Geld für Spenden, Listen um Notleidende zu Unterstützen, Programme zur Verbesserung der Beziehungen in der Familie, mit den Freunden und mit der Gesellschaft…
Andere aber haben ihre Kochrezepte vorbereitet und ihren Lebensmittelproviant kontrolliert und die Liste der Gäste ergänzt.
Merken wir, dass das Engagement dieser Gruppen sehr unterschiedlich ist, und somit auch ihre Aufnahmekapazität. Und egal wie unsere Vorbereitungen zum Empfang des Ramadan waren, jeder von uns hat die Chance zur Veränderung und zum Revidieren des Programmes, dann kann man seine Aufnahmekapazität von 10 auf 70, auf 700 oder auf mehr zu erweitern.
Meine besten Wünsche dafür!
Für diese Änderungen hat Allah taala uns eine besondere Zeit geschenkt: RAMADAN! Ein Monat, in dem der Koran herabgesandt wurde. „Der Monat Ramadan (ist es), in dem der Koran als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung“ (2:185)
Was für ein Glück! Der Koran ist eine Rechtleitung für die Menschen! Alle Menschen! Muslime wie Nichtmuslime!
Wie sehen unsere Aufgaben den Anderen gegenüber? Haben wir ihnen den Islam von seiner wahren Seite gezeigt, als Barmherzigkeit für die Welten? Oder haben die Menschen durch unsere Fehler ein falsches Bild vom Islam bekommen?
Der Koran als Rechtleitung wird uns dabei helfen unseren Lebenskurs zu korrigieren. Wir werden unsere Ethik aus dem Glauben gewinnen. Und im Ramadan fangen wir an, mit der Änderung des materiellen Systems, wenn wir uns mit dem Fasten beschäftigen.
Die Entfernung von der Botschaft des Koran führt zu Kriegen und Ungerechtigkeiten. Lasst uns den Koran lesen und verstehen.


Das ist eine wahre Chance für die gesamte Menschheit!
Wassalam!
Ahmad Al-Khalifa

 

Top
Islamische Gemeinschaft in Deutschland | info@igd-online.de